Ausgabe 2/2007 Familie - Wachstumsmitte der Gesellschaft?

Skepsis ist geboten, wenn Familienpolitik öffentlichkeitswirksam auf der Agenda politischen Handelns steht und die Erhöhung der Geburtenrate zum Gradmesser erfolgreicher Sozialpolitik erhoben wird. Das Themenheft stellt die Frage nach der ethischen Dimension politischen Argumentierens und Handelns.

Heft 2/2007 als PDF

Editorial

Peter Klasvogt (Dortmund)

Peter Klasvogt (Dortmund) Familie – Wachstumsmitte der Gesellschaft

Artikel lesen

Schwerpunkt-Thema: Familie - Wachstumsmitte der Gesellschaft?

Marion Bayerl (Ingolstadt) Elke Mack (Erfurt) Elternbindung und Fremdbetreuung

Wie lassen sich Kindeswohl und die Interessen junger Mütter und Frauen in eine Balance bringen?

Artikel-Vorschau

Jörg Althammer (Bochum) Quo vadis Familienpolitik?

Anmerkungen zum Paradigmenwechsel in der Familienpolitik

Artikel-Vorschau

Bernhard Laux (Regensburg) Ressource Ehe

Zum öffentlichen Interesse an der Partnerschaft

Artikel-Vorschau

Martin Lampert (Erfurt) Demographischer Wandel in Deutschland

Analyse – Folgen – Handlungsempfehlung

Artikel-Vorschau

Klaus Hurrelmann (Bielefeld) „Eltern sind Schlüssel aller Erziehungsprozesse“

Gespräch über Kinder und Eltern, Erziehung und Familie

Artikel-Vorschau

Amos und Kunst Amanti

Nicola Marotta (Alghero)

Weitere Inhalte

Bericht Menschenbilder: Anfang oder Abbruch der ethischen Reflexion?

  1. Workshop Ethik in der Evangelischen Akademie Arnoldsheim

Bericht Das Menschenrecht auf Bildung

Symposium in der Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus, Nürnberg

Buchbesprechungen

Elmar Nass, Der humangerechte Sozialstaat (Mandry)
Nadja Klinger / Jens König, Einfach abgehängt (Bohmeyer)
Johannes Müller / Johannes Wallacher, Entwicklungsgerechte Weltwirtschaft (Spieß)
Martin Joe Ibeh / Joachim Wiemeyer, Entwicklungszusammenarbeit im Zeitalter der Globalisierung (Spieß)
Christoph Hübenthal, Grundlegung der christlichen Sozialethik (Schramm)
Axel Bohmeyer, Jenseits der Diskursethik (Anzenbacher)

Artikel-Vorschau

Nachgefragt „Marktwirtschaft nicht ohne funktionierenden Sozialstaat“

Gespräch mit Reinhard Marx, dem Bischof von Trier, über zehn Jahre gemeinsames Wort der Kirchen zur wirtschaftlichen und sozialen Lage in Deutschland

Stichwort DEUS CARITAS EST

Schwerter Symposium ein Jahr nach Erscheinen der Enzyklika

Bleiben Sie informiert

Probe-Abonnement

Wollen Sie Amosinternational kennenlernen? Bestellen Sie jetzt zwei Ausgaben zum Vorzugspreis von nur 15€.