Ausgabe 2/2017 Europa und Afrika – Partnerschaft auf Augenhöhe?

Afrika ist in vielerlei Hinsicht ein Kontinent im Aufbruch: politisch, kulturell, ökonomisch. Umso wichtiger wäre es, die Chance einer sich bietenden strategischen Partnerschaft zu nutzen und Potenziale zu fördern. Auf einige sozialethische Aspekte europäisch-afrikanischer Entwicklungspartnerschaft weist dieses Themenheft hin.

Editorial

Peter Klasvogt (Dortmund)

Peter Klasvogt (Dortmund) Afrika – ein Kontinent im Aufbruch

Artikel lesen

Schwerpunkt-Thema: Europa und Afrika – Partnerschaft auf Augenhöhe?

Boniface Mabanza Bambu (Heidelberg) Afrika und die EU-Handelspolitik

Plädoyer für einen Neubeginn

Artikel-Vorschau

Brigitta Herrmann (Köln) Wie viel Verantwortung trägt Europa für Armut und Hunger in Afrika?

Zum Recht auf Ernährung und zu den Regeln des Welthandels

Artikel-Vorschau

Jonas Koudissa (Brazzaville, Republik Kongo) Europäische Verantwortung für Verarmung und Migration

Überlegungen aus afrikanischer Sicht

Artikel-Vorschau

Markus Demele (Köln) Bilder im Kopf

Interkulturelle Voraussetzungen für die Formulierung einer Afrika-Strategie der Europäischen Union

Artikel-Vorschau

Alexander Merkl (Hamburg) Schlüsselbegriff Resilienz

Die europäische Sicherheitsagenda in ethischer Lesart

Artikel-Vorschau

Friedhelm Hengsbach SJ (Ludwigshafen) Zu oft auf Messers Schneide – wie lange hält die EU das aus?

Strukturelle Konflikte und die Dringlichkeit eines konstitutionellen Neustarts

Artikel-Vorschau

Arts & ethics «lupo tempestea»

Bernd Ikemann bezieht sich in seinem Bild «tempesta» auf das berühmte Gemälde «La tempesta» («Das Gewitter») des venezianischen Malers Giorgione, das um 1508 entstand und sich heute in der Academia in Venedig befindet, Den Bildaufbau, die Motivik und Farbgebung übernimmt Bernd Ikemann von Giorgiones Bild; auch die geheimnisvolle und aufgeladene Atmosphäre, die dem Renaissance-Bild innewohnt, setzt der Künstler in der neuen Version um. Ein gravierendes Element des originals lässt er jedoch weg: die drei Menschen, die eine rätselhafte Geschichte erzählen: ein junger Mann am linken Bildrand, der auf eine nackte hockende, ein Kind stillende Frau blickt.

Artikel-Vorschau

Weitere Inhalte

Berichte Eindrücke aktueller Tagungen

Die Katholische Soziallehre und das Gemeinwohl in Afrika
Internationale Fachtagung in Nairobi

Fragen der Gerechtigkeit
Symposium anlässlich der Eröffnung des Katholisch-Sozialen Instituts in Siegburg

Artikel-Vorschau

Buchbesprechungen

Georg Cremer, Armut in Deutschland, (Michael Schramm, Stuttgart-Hohenheim)
Edmund Arens, Martin Baumann, Antonius Liedhegener, Integrationsfaktor Religion, (Axel Bernd Kunze, Waiblingen)
Katja Winkler, Der Befähigungsansatz in der Sozialethik, (Arno Anzenbacher, Mainz)

Artikel-Vorschau

Erinnerung Die bleibende Aktualität von Populorum progressio nach fünfzig Jahren

Eine markante Weiterentwicklung der kirchlichen Sozialverkündigung
von Joachim Wiemeyer (Bochum)

Artikel-Vorschau

Summaries / Résumés

Summaries in english / Résumés en francaise

Artikel-Vorschau

Bleiben Sie informiert

Probe-Abonnement

Wollen Sie Amosinternational kennenlernen? Bestellen Sie jetzt zwei Ausgaben zum Vorzugspreis von nur 15€.